Seideinerzeitvoraus.
WienerModerne2018

Digitale Postkarte versenden

Bussi,
Name

Gustav Klimt
Der Kuss (Liebespaar)

Der „Kuss“ ist eines der bedeutendsten Werke der Malerei des Jugendstils, entstand in Klimts „goldener Phase“ und zeigt in einer allegorischen Darstellung ein eng umschlungenes Liebespaar.
Viel Glück,
Name

Gustav Klimt
Fritza Riedler

Im Bildnis „Fritza Riedler“ (recte: Friederike Langer, geb. 1860, gest. 1927) perfektioniert Klimt den geometrischen Bildaufbau. Der Hintergrund ist aus geometrischen Teilen zusammengefügt, die Figur selbst in einer Dreieckskomposition angelegt.
YOLO,
Name

Gustav Klimt
Tod und Leben

Im Gemälde „Tod und Leben“ ist der Tod nicht als ein das Individuum betreffendes Ereignis zu verstehen, sondern er tritt als allegorischer Sensenmann auf, der hämisch grinsend auf das „Leben“ blickt. Dieses Leben umschließt alle Generationen: Vom Säugling bis zur Großmutter sind alle Altersstufen vertreten und symbolisieren den Zirkel des Lebens, der unendlich ist. Der Tod kann einzelne Individuen aus dem Leben schlagen, dem Leben selbst, der Menschheit als Ganzes, jedoch nichts anhaben.
Hab einen schönen Tag,
Name

Gustav Klimt
Bauerngarten mit Sonnenblumen

Klimt schuf dieses Bild im Garten der Villa Oleander in Kammer am Attersee. Es zählt zu den Landschafts bildern der Kammer-Periode, die einen eigenwilligen, stark regional geprägten Charakter haben.
Du bist magisch,
Name

Gustav Klimt
Beethovenfries (Tafel 8, rechte Langwand)

Für eine Ausstellung der Secessionisten 1902 schuf Klimt eines seiner berühmtesten Werke überhaupt: den Beethovenfries. Die damalige Schau verstand sich als Hommage an Ludwig van. Sie wurde von Klimts monumentalem Fries eingeleitet, der die BesucherInnen bereits in der Eingangshalle empfing. 34 Meter in der Breite und zwei Meter in der Höhe misst diese üppige, ornamentale Symphonie, in der Klimt Beethovens „Neunter“ huldigt und deren Interpretation durch Richard Wagner nachspürt. Der hier abgebildete Abschnitt des Beethovenfrieses zeigt „Die Künste“, einen „Paradieschor“ und eine „Umarmung“.
Keep smiling,
Name

Gustav Klimt
Nuda Vertias

„Nuda Veritas“ macht die Wahrhaftigkeit der Kunst zum Programm. Im Spannungsfeld von Zumutung und Blöße, selbstgewisser Konfrontation und ungeschützter Verletzlichkeit wird sie zum Sinnbild künstlerischer Identität.
Step 1: Karte auswählen
icon-arrow-small
icon-arrow-small
Step 2: Empfänger angeben
Step 3: Digitale Postkarte versenden
Jetzt versenden

Digitale Postkarte versenden

Gustav Klimt

Klimt brachte seine Stimmung nicht nur auf vielen seiner Werke zum Ausdruck, sondern auch auf handgeschriebenen Postkarten, die er per Rohrpost versandte. Sie waren die Tweets und Kurznachrichten der Wiener Moderne. Ihre animierten Nachfolger können Sie hier mit ihren Freunden teilen und als digitale Postkarte versenden.